US ARBEITSMARKTDATEN

Der US-Arbeitsmarkt - besser seine Entwicklung - spielt selbstverständlich eine sehr große Rolle, wenn man den Zustand der US-Realwirtschaft vernünftig einschätzen möchte.

Je mehr Menschen im arbeitsfähigen Alter beschäftigt sind, umso mehr Menschen verfügen über Einkommen mit dem sie konsumieren können. Wie wichtig der Konsum für die US-Wirtschaft ist, können Sie hier sehen --> Einkommen und Konsumausgaben!

Da die Fähigkeit der vom Bureau of Labour veröffentlichten Arbeitslosenquoten nach U3, U6 (halbwegs realistisch), die ökonomische Realität tatsächlich abzubilden, stark bezweifelt werden muss, werden diese hier auch nicht berücksichtigt

Ohne an dieser Stelle auf die Einkommensverteilung und -entwicklung, die Sparquote, etc. einzugehen, werden hier folgende relativ valide Arbeitsmarktdaten präsentiert:

1) Neugeschaffene Stellen NICHT SAISONBEREINIGT im Monats- und Jahresvergleich

2) Gesamtzahl der Beschäftigten 

3) Neugeschaffene Stellen SAISONBEREINIGT im Monatsvergleich

4) JOLTS Offene Stellen

5) Durchschnittliche Stundenlöhne im Monatsvergleich

6) Lohnstückkosten im Quartalsvergleich

7) Produktivität ex Agrar im Quartalsvergleich

8) Arbeitskostenindex im Quartalsvergleich

Steigende Lohnstückkosten bei stagnierender / sinkender Produktivität sind alles andere als ein ökonomisch gutes Zeichen!