DIE INNOVATIVE SOFTWARELÖSUNG INVESTITION2018.1 ab 01.03.2018 

Die Softwarelösung im Bereich Investition und Finanzierung basiert auf einem innovativen Algorithmus und einer innovativen Berechnungsmethodik. Deren Grundlagen sind die Statischen und Dynamischen Investitionsrechnungsmethoden, die überall an den Universitäten und Fachhochschulen gelehrt werden. 

Die Stärken der Softwarelösung:

  • Die Annahme eines konstanten, kalkulatorischen Zinssatzes über die Nutzungsdauer mag als Basis der Vergleichbarkeit hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit von Investitionsobjekten nützlich sein. Allerdings liefert sie keine realistischen Ergebnisse, wenn es zu starken Zinsänderungen wie seit 2008/2009 kommt. Denn bei jeder Investition ist zu prüfen, ob eine alternative Investition am Kapitalmarkt kurzfristig nicht die bessere betriebswirtschaftliche Alternative ist. Der Leitzins der EZB für die Hauptrefinanzierungsgeschäfte fiel von 4,25 % am 09. Juli 2008 auf 0,00 Prozent am 16. März 2016. 
  • Da es möglich ist, die Zinsentscheidungen der EZB und FED über einen Zeitraum von 1,5 bis 2 Jahren mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit vorherzusagen, passt unsere innovative Softwarelösung quartalsweise den kalkulatorischen Zinssatz über die Nutzungsdauer an und überprüft stetig die Wirtschaftlichkeit und Rentabilität einer Investition. 
  • Die Softwarelösung errechnet und simuliert drei Szenarien über die zukünftige Zinsentwicklung und gewichtet diese mit Erwartungswerten. Es wird das wahrscheinlichste Zinsszenario klar identifiziert, das als eine sehr gute Entscheidungsgrundlage für die Durchführung einer Investition bzw. für eine Ersatzinvestition herangezogen werden kann.
  • Mittels eines speziellen grafischen Systems werden die Entscheidungsträger quartalsweise über das branchenspezifische und gesamtwirtschaftliche Investitionsumfeld informiert.
  • Die Softwarelösung verknüpft Mikro- und Makroökonomie, Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft.
  • Die innovative Softwarelösung im Bereich Investition und Finanzierung basiert ergo auf Parametern, die ständig an die aktuellen realen ökonomischen Gegebenheiten angepasst werden, und die die zukünftige gesamtwirtschaftliche und damit auch betriebswirtschaftliche Entwicklung prognostizieren. 
  • Denn selbstverständlich hängen die zukünftigen Überschüsse (Einnahmen minus Ausgaben) eines Investitionsobjektes vor allem von der zukünftigen gesamtwirtschaftlichen (neben der branchenspezifischen) Entwicklung ab. Ein Unternehmen, das 2008 eine Investition in eine Maschine tätigte, die ein hervorragendes Produkt herstellt, litt 2009 trotzdem unter einer starken Absatzschwäche.
  • Die Softwarelösung errechnet und visualisiert zusätzlich verschiedene Finanzierungsmodelle für die anstehende Investition bzw. Ersatzinvestition. Denn ohne Finanzierung, keine Investition!
  • Aufgrund der Daten und der simulierten Szenarien errechnet die Software vor allem auf Basis der zukünftigen allgemeinen Zinsentwicklung (Zinsstrukturkurve), in welcher optimalen Form die Finanzierung der Investition erfolgen soll:

         Finanzierung durch Eigenkapital

        Finanzierung durch Fremdkapital

        Finanzierung durch Mezzaninekapital (dept mezzanine oder equity mezzanine)

        Absicherung der Finanzierung durch ZINSSWAPS oder andere DERIVATE.

        Folgende Schwächen der statischen und dynamischen Investitionsrechnungen werden damit eliminiert:
        • Die Unterstellung eines konstanten Zinssatzes über die Nutzungsdauer eines Investitionsobjektes.
        • Die Zurechenbarkeit der Zahlungsreihen (Einnahmen und Ausgaben), wenn das Investitionsobjekt in einem mehrstufigen Fertigungsprozess genutzt wird.
        • Die Ungewissheit der Zahlungsreihen (Einnahmen und Ausgaben). 
        • Die Vergleichbarkeit der Investitionen, wenn unterschiedliche Anschaffungswerte oder/und unterschiedliche Nutzungsperioden vorliegen.
        • Die Eindeutigkeit der Ergebnisse, denn diese sind nur dann gegeben, wenn die Investitionsobjekte über ihre gesamte Nutzungszeit hinweg (positive) Überschüsse erwirtschaften.
        • Die Bestimmung des möglichst optimalen Zeitpunktes für eine Investition oder Ersatzinvestition!


        Zusätzlicher Baustein:

        • Als integraler Bestandteil wird die gesamtwirtschaftliche Entwicklung der (deutschen) Wirtschaft im Kontext der Weltwirtschaft für 1,5 bis 2 Jahre prognostiziert. Der Prognosezeitraum von mindestens 1,5 Jahren bis maximal 2 Jahren leitet sich aus der Tatsache ab, dass man diesen Zeitraum sehr gut anhand der Aussagen der EZB, der FED , der makroökonomischen Wirtschaftsdaten und der Entwicklungen an den Finanz- bzw. Aktienmärkten vorhersagen kann. Die Software wird auch hier die Parameter und damit die Ergebnisse quartalsweise anpassen, so dass ein laufendes Update zur zukünftigen gesamtwirtschaftlichen Entwicklung erfolgt.
        • Die Simulation berechnet und visualisiert makroökonomische Projektionen zum Leitzins (Hauptrefinanzierungszins), Bruttoinlandsprodukt (real und nominal), Inflation und Arbeitslosigkeit. Dabei werden folgende Wirtschaftsräume berücksichtigt: USA, Eurozone, China und last but not least Deutschland.
        • Warum reichen die Prognosen der Wirtschaftsforschungsinstitute und Banken nicht aus? Weil sie aus gewissen Gründen nicht in der Lage sind, Krisen-Prognosen zu liefern und zu veröffentlichen! Kein Wirtschaftsforschungsinstitut und auch keine Bank war offensichtlich in der Lage, die Finanz- und Bankenkrise 2008/2009 vorherzusagen…
        Zusammengefasst bietet die innovative Softwarelösung im betriebswirtschaftlichen Bereich INVESTITION und FINANZIERUNG eine deutlich verbesserte Entscheidungsbasis für Entscheidungsträger in Unternehmen hinsichtlich der Vergleichbarkeit von Investitionsobjekten sowie dem richtigen Zeitpunkt einer Investition bzw. Ersatzinvestition.