ECONOMIC FUTURE CONSULTING
Betriebliches Rechnungswesen CLEVER und SMART mit Caipirinha!

UNTERNEHMENSSTEUERUNG DER ZUKUNFT

IHR EXPERT(IS)EN- UND INFORMATIONSPORTAL

 

 

Breaking News!!!

Mein neuer Artikel über den REPO-Markt der USA und die dort auftretenden massiven Verwerfungen seit September 2019 - also vor der Corona-Krise !!! - wird Anfang Oktober 2020 auf meiner Autorenseite Pagewizz erscheinen!

ZITAT von HENRY FORD:

"Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor Morgen früh."

Etwas Eigenlob, der NICHT STINKT, im Gegenteil... andere lassen sich für viel weniger feiern und sehr gut bezahlen...

Nun ist sie da, die von mir bereits im April 2017 für 2019 / 2020 angekündigte Weltwirtschaftskrise, die offensichtlich mal wieder niemand der Wirtschaftswissenschaftler, Wirtschaftsanalysten, Politiker und "Eliten", die tagein, tagaus über den Bildschirm flimmern und in den Talkshows sich die Klinke in die Hand geben, auf dem Schirm hatte... 

Und nein, ich freue mich nicht darüber, dass diese Weltwirtschaftskrise letztlich durch ein Virus ausgelöst wurde - HAT SIE WIRKLICH DAS VIRUS AUSGELÖST??? - , und dass diesem Virus wahrscheinlich hundertausende Menschenleben zum Opfer fallen werden. Zumal die sog. "Eliten" aus Politik, Finanzindustrie, Wirtschaftswissenschaft  und Wirtschaft dann wieder behaupten werden, dass Virus sei die Wurzel allen Übels gewesen...was es beileibe nicht war!!!

Covid-19 bzw. das Coronavirus ist definitiv NICHT die Ursache dafür, dass dieses Wirtschaftssystem gewaltig ins Wanken gerät, sondern es ist der kleine Stein, der die Lawine ins Rollen gebracht hat... mit einem mehr als offenem Ausgang.

Und dies ist nicht nur meine Meinung, sondern auch die Ansicht jenes kleinen Kreises von  Experten und Wirtschaftswissenschaftlern, die seit Jahren das derzeitige auf dem Giralgeld- bzw. Schuldgeldsystem basierende kapitalistische Wirtschaftssystem, seine Konstruktion, seine konkrete Ausgestaltung und seine massgeblichen Akteure kritisch hinterfragen.

Das Primat der Finanzindustrie - Black Rock, Goldman Sachs, etc. - und die enge Verflechtung mit der Politik und der Geldpolitik der scheinbar so unabhängigen Notenbanken hat schon lange den Markt und damit die Marktwirtschaft auf vielen Märkten und vor allem den Finanz"märkten" de facto abgeschafft.

Die Aktien-, Anleihe-, Devisen- und teilweise sogar Rohstoff"märkte" funktionieren nur noch dank der massiven Eingriffe der Notenbanken. In der Wirtschaftsgeschichte der Menschen sind bisher noch immer alle Blasen geplatzt!!! Diese Tatsache sollte jeder Unternehmer und jedes Unternehmen immer einkalkulieren und darauf vorbereitet sein!

Dabei hilft nur eine intelligente und risikoadjustierte...


 


UNTERNEHMENSSTEUERUNG DER ZUKUNFT !  

Das BETRIEBLICHE RECHNUNGSWESEN und hier vor allem das INTERNE RECHNUNGSWESEN ist die Schaltzentrale, das Nervenzentrum und das Gedächtnis - quasi das Gehirn - eines jeden Unternehmens, zumindest sollte es so sein.

Ohne das betriebliche Rechnungswesen kann das Produkt oder die Produktpallette, die Dienstleistung noch so gut, so innovativ sein und das Marketing sowie der Vertrieb einen noch so guten Job machen... mittel- bis langfristig muss jedes halbwegs große und komplexe Unternehmen Konkurs anmelden, wenn es ohne Gehirn arbeitet!

Die aus rein ökonomischer Sicht wichtigsten Bausteine und Rechenzentren des Gehirns - Kleinhirn, Grosshirn, Frontallappen etc. - sind

  • Kosten- und Leistungs-/Erlösrechnung, 
  • Planungsrechnungen und Target Costing
  • Statische und dynamische Investitionsrechnungen  
  • Supply Chain Management sowie Operations Research !

Aufgrund der überragenden Bedeutung des Internenen Rechnungswesen als die Steuerungsinstanz eines jeden Unternehmens muss es clever und smart konzipiert sowie effizient implementiert sein / werden.



EXTERNES RECHNUNGSWESEN

Die Datenbasis, insbesondere zu Beginn der Implementierung eines funktionstüchtigen Internen Rechnungswesens, kommt aus der laufenden Aufzeichnung und Verbuchung der Geschäftsvorfälle durch die Finanz- oder Geschäftsbuchhaltung als wesentlicher Teil des Externen Rechnungswesen. Das externe Rechnungswesen muss dabei vor allem eines sein:

KOSTENRECHNUNGSORIENTIERT !!!

Von grundlegender Bedeutung für das Verständnis des Betrieblichen Rechnungswesens insgesamt und seiner Prinzipien ist der Aufbau und das Ordnungsprinzip einer Bilanz sowie der sog. Buchungssatz. Viele Menschen tun sich extrem schwer mit der doppelten Buchführung und dem Lesen einer Bilanz. Dabei ist es total einfach..., wenn man das Prinzip verstanden hat!


INTERNES RECHNUNGSWESEN

Das komplette betriebliche und vor allem Interne Rechnungswesen werde ich mit CAIPIRINHA - manchmal auch Mojito, selbstverständlich (auch) alkoholfrei - und einem fiktiven Hotel als Modell eines Unternehmens erklären.

Warum Caipirinha und ein Hotel?

Ganz einfach, weil eine Caipirinha ein einfaches Produkt ist, dass fast jeder kennt, allerdings nur die Wenigsten gut produzieren können, und weil es tatsächlich handcrafted produziert wird. Und weil ein Hotel mehrere Betriebsarten bzw. Unternehmen in sich vereint. Ein Hotel ist ein Dienstleistungs- und ein Handelsbetrieb aber auch ein produzierender Betrieb, sofern es z.B. eine Cocktailbar hat und für seine Gäste Essen anbietet, indem es eigene Gerichte kocht, zubereitet und verkauft!

Alle ökonomischen Zusammenhänge, Methoden und Rechenverfahren werden einfach und leicht verständlich so erklärt, dass sie ein jeder Schüler, Student, Unternehmer, wirtschaftlich Interessierter oder Praktiker im Internen Rechnungswesen / Controller versteht, vor allem die wesentlichen Prinzipien und Zusammenhänge.


 

Ich werde dabei nicht nur die Grundlagen vermitteln wie sie aktuell an Universitäten und Fachhochschulen gelehrt werden, vielmehr werden die Methoden und Rechenverfahren des Internen Rechnungswesens, des Operations Research und des Supply Chain Managements an die "richtige" Ökonomie der Zukunft angepasst und damit erheblich verbessert.

Mir ist es zum Beispiel ein absolutes Rätsel wie man als Controller, Buchhalter oder Steuerberater Planungsrechnungen zur wirtschaftlichen Entwicklung eines Unternehmens anstellen kann, ohne auch nur ansatzweise wirklich makroökonomisches Know How zu haben.

Wie kann man eine adäquate Investitionsrechnung durchführen ohne eine Vorstellung davon zu haben, wie sich die Zinsen und die Wirtschaft insgesamt entwickeln werden. Gleiches gilt für Absatz- und damit Erlösprognosen. Um solche Berechnungen und Prognosen tatsächlich ökonomisch sinnvoll und mit einer hohen Evidenz vornehmen und implemtieren zu können, ist makroökomisches (und auch mathematisches) Know How nicht nur die hinreichende Bedingung, sondern vor allem notwendige Voraussetzung!!!

DIE GESTALTUNG DER ÖKONOMIE DER ZUKUNFT

Ziel jeglichen unternehmerischen Handelns in der Ökonomie der Zukunft ist nämlich nicht die alleinige Gewinnmaximierung zur Befriedigung der Renditeansprüche der Shareholder und Fremdkapitalgeber, sondern vielmehr die Befriedigung der Bedürfnisse aller Stakeholder (Eigentümer, Arbeitnehmer, Lieferanten, Kreditgeber, Steuerberater/Wirtschaftsprüfer, Öffentlichkeit und Staat) eines Unternehmens unter Berücksichtigung des ressourcenschonenden und damit umweltfreundlichen Produzierens und Wirtschaftens!

In meinen Artikeln habe ich nicht nur eine knallharte Bestandsaufnahme und Analyse des Zustands des gegenwärtigen Wirtschaftssystems vorgenommen, vielmehr habe ich auch immer (makro-)ökonomisch sinnvolle und zumindest bedenkenswerte Schritte und Wege aufgezeigt, wie man die gewaltigen ökonomischen Fehlallokationen und Ungleichgewichte abbauen könnte. Das übergeordnete Ziel sämtlicher geldpoltischer, fiskalpolitischer und wirtschaftspoilitscher Massnahmen in der Zukunft muss aus einem Dreiklang bestehen:

Die Ökonomie muss wieder... 

  1. vom Kopf auf die (realwirtschaftlichen) Füsse gestellt werden, 

  2. zum Diener des Menschen gemacht  werden und

  3. ressourcenschonend mit unserem Planeten Erde umgehen.

Die Prognosen der Wirtschaftsforschungsinstitute und sog. Finanz- und Kapitalmarktexperten hinsichtlich des zu erwartenden Wirtschaftswachstums in 2019 und vorab in 2020 waren einmal mehr komplett falsch! 

Spätestens jetzt sollte jedem Wirtschaftswissenschaftler sowie Börsen -und Finanzmarktanalyst endlich klar geworden sein, das die Entwicklung einer Wirtschaft und die menschliche Entwicklung niemals linear oder gar exponentiell verläuft. 

ES GIBT KEIN EXPONENTIELLES WACHSTUM IN DER ÖKONOMIE! 

Wirtschaftliches Wachstum ist immer und auschliesslich eine LOGARITHMUSFUNKTION und niemals eine EXPONENTIALFUNKTION. Das belegt die Wirtschaftsgeschichte der Menschen empirisch eindrucksvoll! Spätestens dann, wenn die Weltbevölkerung etwa ab dem Jahr 2050 nicht mehr wachsen wird, wovon die meisten Forscher im Bereich Bevölkerungswachstum ausgehen, wird es auch kein mengenmässig bedingtes wirtschaftliches Wachstum mehr geben!

Ein kleines unscheinbares Virus hat die gesamte Weltwirtschaft innerhalb kürzester Zeit vollständig erschüttert und lahmgelegt. Wie konnte das passieren? 

Wie bereits eingangs erwähnt, habe ich mehrfach und nachdrücklich in meinen Artikeln und Kommentaren auf die Missstände, Fehlentwicklungen und Fehlallokationen in unserem gegenwärtigen auf dem Giral- bzw. Schuldgeldsystem basierenden Wirtschaftssystem hingewiesen. Ich habe mehrfach die falsch aufgebauten Lieferketten und die damit verbundene viel zu starke Exportlastigkeit Deutschlands und Chinas einerseits, und die extrem  import- und konsumlastige US-Wirtschaft mit ihrer Abhängigkeit von ausländischen Geldkapitalströmen anderereits angeprangert. 

Immer mehr Menschen verstehen langsam, dass im wirtschaftlichen Bereich etwas gewaltig falsch läuft und in den vergangenen mindestens 20 Jahren gewaltig falsch gelaufen ist!

Ich werde auch weiterhin hier und auf meiner Autorenseite über diese mikroökonomischen (Unternehmen) und makroökonomischen Missstände und Fehlallokationen schreiben sowie praktikable und smarte Lösungsmöglichkeiten für die Zukunft aufzeigen.

Eine lebendige Diskussion über die Gestaltung der Ökonomie der Zukunft tut not - und zwar mehr als jemals zuvor nach dem Zweiten Weltkrieg vor allem auch im Hinblick auf die Perspektiven der nachfolgenden Generationen!

Wer glaubt, dass das gegenwärtige Wirtschaftssystem - so wie es aktuell von wenigen Eliten aus der Welt der Notenbanken, der Finanzindustrie, der Wirtschaftswissenschaft und der Politik konzipiert wurde - auch weiterhin funktioniert, der glaubt nach wie vor an den Osterhasen und den Weihnachtsmann in Personalunion!

Das gegenwärtige Wirtschaftssystem funktioniert bereits seit langem nicht mehr, sondern wird - wie ein hirntoter Patient auf der Intensivstation - nur noch mittels einer Herz-Lungen-Maschine am Leben gehalten...

Seit 2007/2008 sind die Notenbanken die Herz-Lungen-Maschine, die Unsummen an aus dem NICHTS geschaffenen, vollkommen ungedeckten 0000000 und 111111 generiert haben und somit den Intensivpatienten Wirtschaftssystem am Leben halten.

Der Zeitpunkt naht...er ist vielleicht bereits da...an dem die Herz-Lungen-Maschine der Stecker gezogen wird, weil niemand mehr Vertrauen in den "Tauschwert" dieses ungedeckten Geldes haben wird.

Auch weiterhin gilt noch, dass...

...die Ökonomie der Zukunft massgeblich durch

  • Digitalisierung, Artificial Intelligence (AI), Industrie 4.0 und technischen Fortschritt;
  • die zukünftige Geldpolitik der großen Notenbanken sowie
  • die Entwicklungen an den internationalen Finanz- und Aktienmärkten

geprägt sein wird,


wobei die Akteure der Punkte 2 und 3 nach überstandener Covid-19 Krise zeitnah in ihre notwendigen Schranken gewiesen werden müss(t)en!